Vortragsreihe "Top Reports" erreicht über 200 Teilnehmer

Sechs Städte, mehr als 200 Teilnehmer, unzählige neue Kontakte – und das alles innerhalb von knapp drei Monaten. Die Bilanz der Vortragsreihe „Top Reports“ fällt aus Sicht der verovis GmbH äußerst positiv aus.

Geschäftsführer Clemens Frank begrüßte in Kooperation mit der pmOne AG in Hamburg, Düsseldorf, Mannheim, München, Wien und Zürich als einer von drei Referenten jeweils zwischen 30 und 50 Teilnehmer. Das Gros der Zuhörer kam dabei aus dem Controlling verschiedenster Unternehmen.

Wie sich im Gespräch mit vielen Teilnehmern herausstellte, lag das thematische Augenmerk ihres Besuchs der „Top Reports“ vor allem auf dem Konzept der Reporting Factory, deren Ansatz von Clemens Frank vorgestellt wurde. Zusammengefasst handelt es sich bei der Reporting Factory um eine Reorganisationsmaßnahme, wobei alle transaktionalen Reporting Aktivitäten eines Unternehmens vereint werden. „Am meisten interessiert hat die Teilnehmer, wie man die betreffenden Mitarbeiter bei der Transformation zu einer Reporting Factory mitnehmen kann und wie die Abgrenzung zum Controlling oder auch zu einem BI Kompetenzcenter aussieht“, fasst der verovis Geschäftsführer seine Eindrücke zusammen.

Clemens Frank

Clemens Frank ist Geschäftsführer bei der verovis GmbH

Zwar wurde im Verlauf der Vortragsreihe beim interaktiven Austausch offensichtlich, dass viele Unternehmen ein großes Interesse an der Reporting Factory haben.  Jedoch fühlen sich die meisten von ihnen als Organisation noch nicht reif genug für diesen Schritt und streben zunächst die Anpassung ihrer Strategie an. „Viele Unternehmen scheuen den finalen Schritt, transaktionale Reportingprozesse aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens oder des Konzerns zu bündeln. Damit nehmen diese Unternehmen sich allerdings auch die Möglichkeit, den Innovationsschub aus der Reporting Factory durch die Bündelung von Wissensträgern zu nutzen“, hat Clemens Frank erkannt.

Außerdem zeigte sich, dass bei der Transformation hin zu einem Shared Service Center für das Reporting viel falsch laufen kann. So liegt insbesondere in der Transformation der Arbeitsabläufe, Stellen und Mitarbeiter in eine zentrale Organisation eine besondere Herausforderung. „Bei vielen Unternehmen liegt der Fehler darin, dass sie keine ausreichende Kommunikationsstrategie aufgesetzt haben“, kommentiert Frank.

Weitere Informationen zum Konzept der Reporting Factory finden Sie in unserem Blogbeitrag Bündelung von Reportingprozessen in einer Reporting Factory.